Ein Altschaden ist eine Beschädigung an einem Fahrzeug, die noch nicht repariert wurde. Dabei handelt es sich um einen Schaden, der bereits vorhanden ist.

Ein Altschaden ist eine Beschädigung, die noch nicht behoben wurde und zu denen auch Unfallschäden mit anderen Verkehrsteilnehmern gehören. Dellen, Beulen oder Abnutzungserscheinung sind weitere Merkmale eines Altschadens.

Altschäden am Fahrzeug wurden noch nicht Instand gesetzt und sind augenscheinlich erkennbar. Natürlich sind Altschäden Fotodokumentarisch im Gutachten festzuhalten.

Altschäden haben auf jeden Fall Einfluss auf den Wiederbeschaffungswert, den Restwert und eine mögliche merkantile Wertminderung. Es kann sich auch eine Wertsteigerung ergeben, falls der jetzige Schaden einen Altschaden überlagert, der im Zuge der Reparatur behoben werden würde. Dies bedeutet, dass Teile des Fahrzeugs, die bereits in einem Altschaden total beschädigt sind, nicht noch einmal schadenregulierend berücksichtigt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.